Roadlhof Hirsch
Facebook

Vortrag von Armin Risi

Der verbotene Baum im Garten Eden Was die Erkenntnis von Gut und Böse wirklich bedeutet

Beginn: 19.00

Zwei besondere Bäume stehen im Garten Eden, der „Baum des Lebens“ und der verbotene „Baum der Erkenntnis von Gut und Böse“. Das Essen vom Baum der „Erkenntnis“ war der Sündenfall und bedeutete für die gesamte Menschheit den Verlust von Eden – bis zum heutigen Tag!

Warum verbietet Gott die „Erkenntnis“ von Gut und Böse? Was ist die verbotene Frucht, die wir nicht schlucken sollen? Worin besteht der Sündenfall der Religionen und der Weltmächte? Wo wirkt die „Schlange“ im New Age? Wie können wir die Trennung von Eden und die überall herrschende Spaltung der Ganzheit überwinden?

 

Im Vortag werden diese Fragen mit dem Schlüssel einer ganzheitlich-theistischen Weltsicht beleuchtet, auf der Grundlage der ursprünglichen hebräischen Bedeutung. Dabei zeigt sich, dass „Baum der Erkenntnis“ eine wörtliche, aber missverständliche Übersetzung ist! Wenn wir mit diesem Schlüssel „bei Adam und Eva anfangen“, können wir den sprichwörtlichen Fehler am Anfang der Rechnung erkennen und korrigieren. Dies wiederum ist türöffnend für das neue Zeitalter, das Eden der Zukunft, wie dies von indianischen und indischen und vor allem auch den biblischen Prophezeiungen vorausgesehen wird.